Wie stelle ich eine gute HiFi-Anlage zusammen?

1. Definiere zuerst den Verwendungszweck, also welche Art Musik Du magst und ob Du eher nebenbei oder ganz bewusst den Klängen lauschen willst. Die Anforderungen sind diesbezüglich unterschiedlich.

 

2. Überlege Dir, wieviel Du ausgeben willst oder kannst. Bedenke, dass eine grössere Investition nur kurzzeitig schmerzt; längerfristig lohnt es sich immer, etwas mehr Geld einzusetzen. Die Freude währt länger!

 

3. Weniger ist mehr. Eine gute Anlage benötigt keine Gimmicks. Vergiss Klangregler, Equalizer und Surround! Für die reine Musikwiedergabe hat sich nichts so bewährt wie die Stereotechnik mit zwei Kanälen und unverfälschtem Musiksignal.

 

4. Sei Dir bewusst, dass es bei einer HiFi-Anlage in erster Linie um präzise Klangwiedergabe geht und weniger ums schöne Aussehen. Gute Lautsprecher benötigen ein gewisses Volumen und gehören nicht ins Büchergestell! Eine Marke, welche gute Verstärker baut, hat nicht unbedingt einen brauchbaren CD-Spieler im Programm. Offenheit gegenüber unterschiedlichen Marken ist also von Vorteil.

 

5. Suche Dir einen kompetenten Fachhändler! Gute Händler beraten, ohne gleich die teuerste Variante vorzuschlagen. Zudem bieten Sie oft die Möglichkeit, in die engere Wahl gekommene Geräte zuhause auszutesten - gerade bei Lautsprechern ein Muss! Nicht selten kommt es vor, dass sich die beim Discounter so toll klingenden Boxen zuhause furchtbar anhören - die Raumakustik lässt grüssen.

 

6. Vorsicht bei der Wahl der Lautsprecher. Erfahrungsgemäss klingen teure Boxen enttäuschend, wenn sie an günstige Verstärker angeschlossen werden. Lieber etwas kleinere Lautsprecher auswählen, diese aber mit hochwertigen Elektronikkomponenten ansteuern! Weniger grosse Modelle lassen sich in der Regel auch problemloser aufstellen.

 

7. Das Hauptaugenmerk auf den Verstärker legen! Dies ist die Schlüssel-komponente in der Anlage. Lieber etwas mehr Leistung als zu wenig, auch bei kleinen Lautsprechern. Auf genügend Anschlussmöglichkeiten achten, die Anlage wird ja vielleicht später erweitert.

 

8. Den CD-Spieler sorgfältig auswählen! Was dieser nicht liefern kann, vermag die beste Kette nicht mehr herzaubern. Hier lohnt es sich ganz besonders Vergleichstests zu machen.

 

9. Die Verkabelung nicht vergessen! Man glaubt es manchmal kaum, wie sehr ein gutes Kabel den Klang verbessern kann. Es lohnt sich immer, einen Teil des Budgets dafür einzuplanen.

 

10. Mut zum Experimentieren! Ist die Anlage mal gekauft und eingespielt, so kannst Du beginnen, den Klang schrittweise zu optimieren. Mal die Lautsprecher geringfügig verschieben oder die Raumakustik mit Möbeln, Teppichen etc. verändern bringt oft ungeahnte Verbesserung. Ebenso profitiert der Klang nicht selten von einer stabilen Unterlage unter den Geräten in Form einer MDF- oder Granitplatte und die Boxen können mit Spikes vom Boden wirksam entkoppelt werden.