Auftrag Autokauf oder: die Qual der Wahl

Mein alter Schulfreund Thomas kam neulich auf mich zu und meinte, dass er der neumodischen Autos überdrüssig sei - zuviel Technik, zuwenig Fahrspass.

Sein Auftrag an mich: besorg mir einen Old- oder Youngtimer! Marke und Ausstattung egal, Hauptsache simpel und zuverlässig. Budget: CHF 10'000.-

Nun, wo beginnt man da? Als erstes stach mir ein Mazda 323 ins Auge: quasi Neuwagen, Zustand perfekt, japanische Zuverlässigkeit garantiert - kurzum: eine Perle!

Dann kamen aber Zweifel auf: woher Ersatzteile beziehen? Dieses Unterfangen ist bei Nippon-Oldies kein leichtes. Ein defekter Blinker kann bereits das Aus bedeuten...

Also weitersuchen! Da wäre z.B. ein schöner Peugeot 504. Hmm, Thomas und ein Franzose? Eher nicht.

Oder ein Rover P6? Nein, der Wagen soll ja zuverlässig sein.

Dieser Mercedes 190? Ne, ich mag die K-Jetronic nicht!

Toyota Cressida? Selbes Problem wie beim Mazda!

Oder dieser Volvo 343? Naja, solch ein DAF-Verschnitt ist dann wohl etwas arg bieder!

Heureka, ich hab's gefunden! Dieser Opel Rekord 2.0 E Luxus scheint mir genau das Richtige zu sein! Als Sondermodell Montana sowieso, da gibt's als Zusatzausstattung noch Sitzheizung, Nebelscheinwerfer und Sperrdifferenzial.

Das Budget muss dazu nur zu 2/3 ausgeschöpft werden, allerdings sind noch einige Arbeiten notwendig...

So muss nebst einem grossen Service die Karosserie konserviert, einige Teile der Einspritzung erneuert und neue Reifen aufgezogen sowie eine frische Batterie eingebaut werden. Schliesslich wird die ohnehin defekte Zentralverriegelung komplett ausgebaut und der Wagen gründlich gereinigt.

Knapp 4 Wochen später ist es dann soweit: der Opel kann seinem neuen Besitzer übergeben werden! Das eine oder andere kleine Problem zeigt sich dann noch während den ersten Kilometern, insgesamt darf der Auftrag aber als vollständig erfüllt betrachtet werden.

Gute Fahrt und viel Spass!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0